You are here

Presseinfo: Fridays for Future

"Fridays For Future": Berlin Bilingual School (BBS) schließt am 20. September, um Klimastreik zu unterstützen.

Das gesamte Kollegium der Sekundarschule wird an diesem Tag an der Demonstration teilnehmen, die Schule bleibt geschlossen und der Unterricht fällt aus. Den Schüler*innen und den Eltern bleibt es derweil freigestellt, ob sie am Klimastreik teilnehmen möchten oder nicht.

Die Kinder gelten – erstmalig – für diesen besonderen Tag als entschuldigt. Die Primary School wird ganz regulär Schule und Hort öffnen, um den Eltern der jüngeren Schüler*innen die Betreuung bis 18 Uhr zu garantieren. Natürlich wird an diesem Tag der Klimawandel ein großes Thema in Unterricht und Hort sein.

Was bedeutet die globale Erwärmung? Und wie gehen wir mit unseren Ressourcen um? Dies sind generell sehr wichtige Fragen an der BBS und sie werden in verschiedenen Formen im Unterricht und in Workshops thematisiert. Es wurde in den vergangenen Wochen vielfach von den Schüler*innen der Wunsch geäußert, bei der großen Klima-Demonstration am 20. September mitzulaufen.

Auch wenn der Senat eine Empfehlung für eine Teilnahme ausgesprochen hat: Die Rechtslage für Schulen ist weiterhin unklar. Die Schulpflicht ist an diesem Tag nicht aufgehoben. Als Schule in Freier Trägerschaft hat die BBS etwas mehr Gestaltungsspielraum und sich als eine der ersten Schulen Berlins bewusst für den Klimastreik entschieden: "Wir haben nun einen Weg gefunden, um allen Schüler*innen die Möglichkeit zu geben, aktiv und einmalig entschuldigt an der Demo teilzunehmen," erklärt Sina Bellmann, Direktorin der BBS. 

Unter dem Hashtag #AllefürsKlima hat die Bewegung "Fridays For Future" für den 20. September zum bislang größten Klimastreik aufgerufen. Nicht nur Schulen, sondern auch Unternehmen, Behörden und Privatpersonen sind aufgefordert, an diesem Tag für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens und gegen die Klimazerstörung laut zu werden. "Wir schätzen das Engagement unserer Schüler*innen und Kolleg*innen für die Sache und freuen uns, am 20.9. als ganze Schule hier klar Stellung zu beziehen", so Alexander Lang, Schulleiter der Secondary School.