You are here

MINT-Woche

Die BBS veranstaltete im November dieses Jahres die jährliche zweite, MINT-Woche, und man kann sich von der Begeisterung und Motivation einfach inspirieren lassen, die sowohl von Schüler*innen als auch von den Erwachsenen ausgeht. Unser Thema, The Moon - Stepping Stone to the Cosmo's, begann mit einer Kunst- und Musikausstellung in unserer Kantine. Zu sehen waren sowohl Schüler*innenarbeiten als auch einige weltbekannte Projekte. Pauline (Musiklehrerin) und Jens (Hausmeister) lieferten musikalische Inspiration, wobei während der gesamten Veranstaltung sowohl deutsche als auch englische mondbasierte Tracks gespielt wurden. Am Dienstag wurden unsere Schüler*innen mit Straßenglitterkreide und Maßbändern versorgt. Sie wurden beauftragt, die Entfernung zu berechnen, die sie zurückgelegt haben, wenn die Erde die Anziehungskraft des Mondes geteilt hätte. Daraus entwickelte sich eine schöne Mischung aus Farben, Kreisen und der seltsamen Rakete. In unserer Kantine führten Boris (Papa) und Richie (Secondary Musiklehrer) unsere Schüler*innen in die musikalische Stratosphäre mit einigen Herbie Hancock Klassikern aus dem Album Headhunters. Am Mittwoch begrüßten wir Andrea Kelz, eine Astrophysikerin der Potsdamer Sternwarte, die über ihre Erfahrungen auf dem Gebiet der Astronomie berichtete. Das Interview fand in Andrews Büro statt, und YouTube strahlte live in alle Klassenzimmer. Danach hielt Andrea mit unseren Schüler*innen der Klasse 5/6 in der Kantine ein Astroquiz ab und es war wirklich überwältigend, aber die Tiefe des Wissens, das unsere jungen Wissenschaftler besitzen. Am Donnerstag kam ein anderer Elternteil (Matthew) in unsere Kantine und hielt eine Präsentation vor der Klasse 1-4 über die interessanten Forschungen, die er und seine Kolleg*innen über Fische, Mond und Nahrung für angehende Astronauten durchführen. Diese Präsentation endete mit der Lesung von Michael und Lucas (Klassenerzieher 3/4) und dem anschließenden Gesang, mit Gitarrenbegleitung, eines wunderbar illustrierten Buches von David Bowie's Space Oddity. Am Freitag schließlich schickten wir unter den wachsamen Augen von über 300 BBS-Schüler*innen und Mitarbeiter*innen eine Wasserrakete in die Umlaufbahn. Wie alle Anfänge war auch dieser nicht ohne Drama, und nach einigen gescheiterten Countdowns stieg die Rakete schließlich in die Höhe. Darüber hinaus kam ein Mathematikprofessor der Beuth Hochschule an unsere Sekundarschule, um über zukünftige Karrierewege in der Mathematik mit der gymnasialen Oberstufe zu sprechen. Jeder dieser Tage wurde von Eltern, die Mondlandefähre-Workshops, Kunstausstellungen in der Mondphase, Weltraum-Origami und Raketenbau veranstalteten, hervorragend unterstützt. Sogar einer unserer langjährigen Multimedia-Workshop-Moderatoren, Russ, hielt einen Vortrag mit Studenten über das Thema Spacebratt (Begriff für Kinder von NASA-Mitarbeitern).